Deutsche Schach-Online-Liga ChessBase Deutscher Schachbund e.V.

Deutsche Schach-Online-Liga

24. Januar 2022

320 Mannschaften kämpfen in 10 Ligen um die Meisterschaft

Die Deutsche Schach-Online-Liga (DSOL) startet am 31. Januar in die dritte Saison. Für unseren Online-Spielbetrieb auf der Plattform Playchess unseres Partners ChessBase haben sich in diesem Jahr 320 Mannschaften angemeldet, die bis zum Finale am 20. Mai in zehn Ligen um die Meisterschaft kämpfen. Großmeister Sebastian Siebrecht wird ab dem 4. Februar an jeweils einem Abend pro Runde bei SchachdeutschlandTV ausgewählte Partien live kommentieren und teilnehmende Vereine vorstellen.

Darunter finden sich auch diese Mal einige Bundesligisten: Die Schachfreunde Deizisau, Werder Bremen, Bayern München, die Schachfreunde Berlin, der Aachener SV, der Düsseldorfer SK, der Hamburger SK, der Münchener SC und der SK Doppelbauer Kiel. Besonders bei den topgesetzten Mannschaften aus Deizisau und Bremen gehen viele bekannte Namen ans virtuelle Brett. Bei Deizisau sind das die Kaderspieler GM Matthias Blübaum, GM Dmitrij Kollars, GM Andreas Heimann und IM Ruben Gideon Köllner, bei Bremen GM Vlastimil Babula, der Deutsche Pokal-Einzelmeister IM Jonathan Carlstedt, Kaderspielerin und U20-Europameisterin FM Lara Schulze und Kaderspieler FM Collin Collbow. Der SK Ettlingen geht mit dem Deutschen Meister IM Jonas Rosner am ersten Brett ins Rennen um den Titel in der ersten Liga. Großer Favorit sind dort allerdings mit einem durchschnittlichen Rating von 2619 die Schachfreunde Deizisau. Die Vorjahres-Finalisten werden einen weiteren Anlauf unternehmen, die SG Porz vom Thron zu stoßen. Außer Porz gehen die Meister der Vorsaison Online SC Bremerhaven, SC Bad Salzdetfurth, SC Ostertal, SK Johanneum Eppendorf und SF Spraitbach an den Start.

Arne Jachmann

19. Januar 2022

DSOL-Show mit Sebastian Siebrecht auch in dieser Saison

Die Deutsche Schach-Online-Liga (DSOL) startet am 31. Januar in die dritte Saison, noch bis zum 20. Januar können Mannschaften gemeldet werden. Wie im letzten Jahr wird Sebastian Siebrecht in unserer DSOL-Liveshow an einem Abend pro Spieltag ausgewählte Partien live kommentieren und teilnehmende Vereine im Gespräch mit deren Vertretern vorstellen. Der beliebte Großmeister erhielt den Deutschen Schachpreis 2020 für seine Tour "Faszination Schach", bei der er sonst Kindern mit Freude das Schachspiel näher bringt. Die erste Sendung wird am Freitag, dem 4. Februar, um 19:00 Uhr bei SchachdeutschlandTV auf Twitch starten.

Sie wollten ihren Schachverein schon immer einem größeren Publikum präsentieren? Dann schicken Sie ihre kurze Bewerbung inklusive eines telefonisch erreichbaren Ansprechpartners an presse@schachbund.de.

Arne Jachmann

17. Januar 2022

Meldeschluss bis 20. Januar verlängert

Fast 200 Mannschaften haben sich bereits für die neue Saison der Deutschen Schach-Online-Liga (DSOL) angemeldet, die am 31. Januar startet. Da wir noch einige Meldungen erwarten, haben wir uns entschieden, den Meldeschluss bis zum 20. Januar um 23:59 Uhr zu verlängern, sodass den Mannschaftsleitern zwei Tage mehr Zeit zum Koordinieren der Aufstellungen bleiben. Fragen zur Mannschaftsmeldung beantworten wir gern per E-Mail unter .

Arne Jachmann

13. Januar 2022

Jürgen Kohlstädt über Anti-Cheating-Maßnahmen in der DSOL

Anlässlich der bald beginnenden Deutschen Schach-Online-Liga (DSOL) haben wir mit Jürgen Kohlstädt, Mitglied des Anti-Cheating-Teams der DSOL, ein Gespräch zu diesem Thema geführt:

Lieber Jürgen danke, dass Du Dich für Fragen zum Thema Anti-Cheating zur Verfügung stellst! Warum gibt es bei der DSOL ein Anti-Cheating-Team?

Cheating ist leider gerade im Onlinebereich ein großes Problem. Das ist von diversen Onlineplattformen bekannt und macht somit bedauerlicherweise auch nicht vor der DSOL halt.

Weiterlesen auf der DSB-Website

Paul Meyer-Dunker

11. Dezember 2021

Neue Saison ab Ende Januar 2022

Die Deutsche Schach-Online-Liga (DSOL) wird am 31. Januar 2022 in die dritte Saison starten. Die DSOL wurde 2020 zusammen mit unserem Partner ChessBase ins Leben gerufen als Online-Alternative zu regulären Spielbetrieb, dem sie so nahe wie möglich kommen sollte. Seitdem ist es eine wahre Erfolgsgeschichte: Allein in der letzten Saison nahmen knapp 3000 Spielerinnen und Spieler in 385 Mannschaften und 13 Ligen teil. Bei der dritten Auflage bleibt fast alles beim Alten, neu ist die Videoüberwachung der Partien ab dem Halbfinale. Alle Informationen und Regularien findet man in der ab sofort zum Download bereitstehenden Ausschreibung. Die Mannschaften können ab Mittwoch, dem 15. Dezember gemeldet werden, Meldeschluss ist am 18. Januar um 23:59 Uhr.

Weiterlesen auf der DSB-Website

Arne Jachmann